Jasmin

Jasmin

Duftcharakter: Die weißen Blüten der Kletterpflanze riechen sinnlich berauschend mit honigartiger Süße und animalischen Basisnoten. Ihre blumige Duftnote lässt sich gut mit Zitrusfrüchten oder Rosen kombinieren. Auch mit Vanille, Patchouli und Moschus harmoniert sie hervorragend.

Sinnlichkeitsfaktor: Jasmin auf der Haut weckt das Verlangen nach mehr Nähe. Der ideale Duft für ein Date: Perfekt, um den Tag zu beenden und die Sinnlichkeit der Nacht einzuläuten.

Ylang YlangYlang Ylang

Duftcharakter: Ylang Ylang ist ein immergrüner tropischer Baum. Aus seinen Blüten wird ein Parfumöl gewonnen, das betörend und sehr feminin duftet. Der exotisch süße Duft harmoniert in jedem Parfum.

Sinnlichkeitsfaktor: In Parfums dringt der sinnliche Duft der Ylang Ylang-Blüte bis zum Unterbewusstsein durch und weckt unsere Libido. In Indonesien ist es deshalb Brauch, das Bett in der Hochzeitsnacht mit Ylang Ylang-Blüten zu bestreuen.

VanilleVanille

Duftcharakter: Vanilleschoten sind die Früchte einer sich um Bäume wickelnden Orchidee. Aus ihnen wird ein Vanilleextrakt gewonnen, das intensiv süße, aber auch holzige und balsamische Duftnoten enthält. 

Sinnlichkeitsfaktor: Vanille beruhigt, besänftigt und umgibt uns mit einer Aura aus Wohlbefinden. Außerdem vertreibt der Duft Mattheit und sorgt für gute Laune. Er soll sogar sexuelle Probleme lösen und innere Anspannungen lindern.

AmberAmber

Duftcharakter: Weich, trocken, mit tabakartigen Noten und einer balsamischen Süße. Früher wurde Amber aus Walsekreten gewonnen. Heute wird die Duftnote mit orientalischem Flair künstlich hergestellt.

Sinnlichkeitsfaktor: Amber erinnert an den natürlichen Duft menschlicher Haut. Trägt eine Frau Amber, so weckt die Wärme und Weichheit Beschützerinstinkte. Aber auch in Männerparfums – meist kombiniert mit herben Hölzern – wirkt Amber stark aphrodisierend.

PatchouliPatchouli

Duftcharakter: Die Blätter des aus Malaysien stammenden Halbstrauches riechen süßlich, erdig, holzig und verleihen Parfums eine exotisch-orientalische Note.

Sinnlichkeitsfaktor: Patchouli wirkt als Stimmungsaufheller und fördert die Sinnlichkeit. Da sich der Patchouliduft nur sehr langsam verflüchtigt, hat er eine lang anhaltende, geheimnisvoll erotisierende Wirkung.

MoschusMoschus

Duftcharakter: Als Moschus bezeichnet man einen Duftstoff, der ursprünglich aus der Drüse asiatischer Moschushirsche gewonnen wurde. Heute wird Moschus synthetisch hergestellt und hat dennoch nichts von seinem Zauber eingebüßt. Der Duftwirkstoff riecht anziehend warm und animalisch.

Sinnlichkeitsfaktor: Moschus hat eine ähnliche Struktur wie bestimmte Sexuallockstoffe des Menschen. Dadurch beeinflusst er das Liebesleben seiner Träger positiv.

SandelholzSandelholz

Duftcharakter: Das Öl des ostindischen Sandelholzbaumes ist eines der ältesten Parfumstoffe. Der Duft riecht warm, samtig, holzig-balsamisch und harmoniert sowohl mit Holz- als auch Blumendüften.

Sinnlichkeitsfaktor: Sandelholz fördert die Kreativität und beflügelt die Fantasie. Sehr viele sinnliche Düfte enthalten Sandelholzöl, denn dessen aphrodisierende Wirkung ist sogar wissenschaftlich bewiesen. 

Sie möchten mehr über Parfüms und ihre Wirkung erfahren? Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

So machen Sie ihn süchig

Welcher Duft passt zu mir?

Entdecken Sie weitere Artikel
Entdecken Sie den skandinavischen Lebensstil Hygge Soft, pur, authentisch und einfach „hyggelig“ – so duftet s.Oliver SO PURE....
Read more
Die 5 besten Beautygeschenke für den Muttertag. Mama ist nicht nur Mutter, sondern in erster Linie eine Frau, deshalb liebt sie...
Read more