1. Tee: Aber nicht zum Trinken!

Dufttrend Frühling Grüner TeeNicht nur im Bauch tut uns ein warmer Tee gut. Auch in Düften kann Tee seine Wirkung entfalten. Allein der Duft von grünem Tee kann wohltuend und erfrischend wirken. Der Duft von weißem oder grünem Tee verleiht jedem Parfum eine zarte, dezente Frische. Das feine Aroma passt daher besonders gut zu allen blumigen und orientalischen Duftakkorden.

Um den Duftstoff gewinnen zu können, muss Tee übrigens sehr sorgfältig bearbeitet werden: Zunächst wird der Tee, je nach Sorte, maschinell oder mit der Hand gepflückt. Unter ständiger Bewegung findet eine Erhitzung der Blätter statt – dabei schließen sich die Poren. Anschließend werden die Blätter gepresst und getrocknet. Nur durch diesen Vorgang bleiben die Wirkstoffe erhalten. Um herrliche Tee-Akkorde als Teil einer Duftkomposition kommt man im Frühling nicht herum. Mit Tee abnehmen? So geht's!

2. Veilchen: Süß und zart

Dufttrend Frühling JasminDiese Duftnote ist der Inbegriff des Frühlings. Veilchen haben eine leichte, klare Süße, die einen Eindruck von blumiger Reinheit hervorruft. Fast schon unschuldig mischt sich der Veilchenduft ins Parfum und verleiht ihm einen einzigartigen Twist. Besonders gut harmoniert Veilchen Pflanze mit Maiglöckchen, Ylang Ylang und fruchtigen, zitronigen Noten. Das zarte Veilchen besitzt einen eher femininen Duft, ist aber in geringer Portionierung auch für frische, leichte Männerparfums geeignet. 

Übrigens: Veilchen als Parfum ist keine Weltneuheit. Schon im 19. Jahrhundert waren Düfte, die auf Veilchen basieren, sehr beliebt.

So finden Sie heraus, welcher Duft am besten zu Ihnen passt.

3. Weiße Blüten: Alles andere als unschuldig.

Dufttrend Frühling VeilchenVor allem Jasmin und Maiglöckchen sind der große Trend der Frühlingsdüfte. Sie veredeln jedes Parfum und heben es auf eine neue, intensivere Stufe. Die Jasminblüten werden von Hand in der Nacht oder am frühen Morgen geerntet, noch bevor die Sonne aufgeht. Dadurch kommt die größtmögliche Menge an ätherischem Öl aus den Blüten. Dieser Duft ist unheimlich betörend und feminin. Er riecht stark, honigartig, süß und blumig. Seine volle Kraft, erschnuppert man aber am Besten selbst. Besonders gut wirken Jasminblüten in Kombination mit Rose und Zitrusdüften oder auch exotischen Gewürzen. P.S.: Der Duft soll angeblich aphrodisierend wirken.

Auch das Maiglöckchen bezaubert durch einen intensiven Duft. Es wirkt luxuriös und hat einen sehr süßlichen und zugleich blumigen Charakter. Das Maiglöckchen erinnert an das Frühlingserwachen und die ersten Sonnenstrahlen. Es empfiehlt sich besonders als Partner für die weiblich-blumigen und holzigen Noten und in geringer Konzentration auch für sanfte Männerparfums.
Übrigens: So finden Sie in nur 7 Schritten zu Ihrem neuen Lieblingsduft.

DIESE ARTIKEL KÖNNTEN IHNEN AUCH GEFALLEN:

Duftwechsel

Duft-Layering: Einer ist nicht genug

 

 

 

 

Entdecken Sie weitere Artikel
Die besten Kinder-Pflegetipps für Spielplatz & Co. Ein Traum! Der Frühling ist da. Es ist die vielleicht schönste Zeit des...
Read more
Die 5 besten Beautygeschenke für den Muttertag. Mama ist nicht nur Mutter, sondern in erster Linie eine Frau, deshalb liebt sie...
Read more