Augenpflege ist auch MännersacheDie dünne Haut um deine Augen ist wie dein bester, vertrauenswürdigster Freund: Sie lügt nie. In genau diesem Gebiet zeigen sich bei uns Männern übrigens auch zuallererst die ersten Anzeichen der Hautalterung. Genau hier wird der schlechte Lebensstil sichtbar: Zu wenig Schlaf, ein durchzechtes Weekend mit den Jungs, Arbeitsstress, deftiges Essen. Die Liste ist lang. Bevor wir die hier aber weiterführen, kommen wir gleich zum Punkt. Oder besser gesagt zur Lösung:  

Hautärzte raten: „Die Augenpflege sollte schon in den Zwanzigern starten. So kann das altern verlangsamt werden.“ Altern. Aha. Und was kann man also dagegen tun? Pflegen. Mit Lichtschutzfaktor unter Tags und Antioxidatien und Retinol über Nacht.

Und diesen wichtigen Pflegetipps für Männerhaut:

Geht Gesichtscreme als Augencreme?

Regelmäßige PflegeGute Frage. Noch bessere Antwort: Die Haut der Augen ist extrem dünn und besitzt kaum Talgdrüsen. Das unterscheidet sie vom übrigens Gesicht. Das bleibt nicht ohne Folgen: Die Augenpartie trocknet schneller aus. Durch die fehlende, ölige Schutzschicht verliert sie auch schneller an Elastizität.

Das heißt im Klartext: Hier benötigt es rückfettende Wirkstoffe. Die mattierende Tagescreme sollte also auf keinen Fall auf der zarten Augenpartie landen. 

Nicht nur deine Haut rund um die Augen will gepflegt werden. Auch deine Hände brauchen ab und an eine Extraportion Aufmerksamkeit. Hier findest du Tipps & Tricks für streichelweiche Hände.

Was tue ich gegen Augenringe?

Schlafen. Gesund essen. Viel trinken. Und das hier: Besonders Produkte mit Coffein, Vitamin K und Lexin zeigen hier Wirkungen. Sie regen das Gewebe ein und helfen die dunklen Ringe zu verbessern. Perfekt sind zum Beispiel Augenroll-Ons, die mit ihrer Metallspitze die Haut kühlen und somit durchbluten.

Was hilft bei Schwellungen?

Eiswürfel helfen, Schwellungen unter den Augen zu lindern

Das deftige Abendessen besser wegzulassen. Salz bindet Wasser im Gewebe. Wer darauf sensibel reagiert, kann vor allem in der Augengegend richtig aufquellen. Wenn du ein Frühaufsteher bist, kannst du Eiswürfel in ein Tuch wickeln und auf deine Augen legen. Das ganze darf ruhig 10-15 Minuten dauernd. Danach ist vor allem eines wichtig: Eine abschwellende Augencreme. Woran du die erkennst? An einer guten Kombination aus wirkvollen Inhaltsstoffen. Achte auf Kamille, Gurkenextrakt, Ginseng oder grünen Tee. Prinzipiell helfen bei Schwellungen Gels besser. Sie sind leichter, kühler und verengen daher die Blutgefäße. Die Wirkung kannst du sogar steigern, wenn du deine Augenpflege im Kühlschrank aufbewahrst. 

Und was, wenn schon Fältchen da sind?

Dann ist Hopfen und Malz verloren. Scherz beiseite: Natürlich kannst du auch Knitterfältchen behandeln. Die entstehen übrigens dadurch das sich nach und nach Kollagen und Elastin verabschieden. Das heißt, du brauchst Wirkstoffe, die die Produktion wieder ankurbeln. Und da helfen noch immer die erfolgreichsten Beauty-Booster Vitamin A, C und Antioxidantien. Nicht nur in der Nahrung! Auch deine Haut kann hochkonzentrierte Vitamine gut gebrauchen. Außerdem entstehen viele Fältchen durch Trockenheit. Von der Textur her, darf es also etwas reichhaltigeres, balsamartiges sein. 

Alles schön und gut. Und wie verwende ich diese Produkte?

George ClooneyNicht rubbeln. Niemals. Man klopft die Creme von innen nach außen ein. Beginne mit kleinen Punkten der Creme auf deinem Wangenknochen bis hin zum unteren Lid. Und auch auf den Brauenbogen. Dann wird zart geklopft. Du hast einen Roll-On? Den bewegst du einfach in kreisenden Bewegungen über dieselben Stellen. 

Und wenn gar nichts mehr hilft, nicht verzweifeln: Wer wird von Jahr zu Jahr zu den erotischsten Männern gewählt? George Clooney. Also bitte ... und der hat Falten, Augenringe und Schwellungen. 

 

 

 

 

Entdecken Sie weitere Artikel
Schutz & Pflege für Ihr Kind Was gibt es herrlicheres als einen Spaziergang in der schönen , weißen Winterlandschaft . Die...
Read more
Die innovative Hautpflege von Neutrogena Neue Inspirationen, eine ausgeprägte Vielfalt und ständige Veränderung – das sind die...
Read more